Verkehr und Infrastruktur

In unserem dichtbevölkerten Land liegen Wohngebiete oftmals in direkter Nähe zu viel befahrenen Straßen oder Gleisstrecken. Bei Neubauten oder beim Bau bzw. bei der Verbreiterung von Verkehrswegen muss daher auch der Verkehrslärm beachtet werden. Das Akustikbüro berechnet die Lärmbelastung mittels akustischer Untersuchungsmethoden an Fassaden.

Wo immer nötig werden mögliche Maßnahmen zur Ursachenbekämpfung (Begrenzen der Höchstgeschwindigkeit, Flüsterasphalt) oder Kompensationsmaßnahmen (Errichten einer Lärmschutzwand oder die Errichtung abschirmender Gebäude) untersucht. Sofern all diese Maßnahmen nicht greifen, beraten wir hinsichtlich einer Entbindung von der Lärmschutzverordnung (höhere Grenzwerte) und der Schallisolierung der Fassaden der betreffenden Wohnungen.

Durch Schalluntersuchungen wissen wir, welchen Typ Asphalt wir verwenden müssen und welche Schallschutzwände nötig sind.Joeri Polderman

Das Akustikbüro hat eine weitreichende Erfahrung in der Durchführung von Untersuchungen im Bereich Straßen- und Eisenbahnverkehrslärm. Diese Untersuchungen variieren in ihrer Größenordnung von Ortsstraßen bis hin zu komplexen Verkehrsknotenpunkten.

Foto Joeri Polderman

Joeri Polderman | Projektleiter IV-infra

    Unsere Arbeiten für Verkehr und Infrastruktur

  • Schalluntersuchungen für den Bau bzw. Ausbau von Straßen und Gleisstrecken
  • Schalluntersuchungen für den Bau von Wohnungen, Schulen und Krankenhäusern
  • Berechnung der notwendigen verkehrstechnischen oder baulichen Maßnahmen
  • Quickscans für Bauprojekte (Einblick in die voraussichtlich notwendigen baulichen Maßnahmen
  • Schalluntersuchungen für Raumplanungsverfahren
  • Unterstützung und Beratung bei (juristischen) Verfahren

Siehe auch:
Referenzprojekte
Artikel in unserem Blog
Angebot anfordern