Betriebe und Industrie

Jeder, der einen Betrieb starten oder erweitern will, muss dies den Behörden melden. In manchen Fällen muss auch eine Umweltverträglichkeitsgenehmigung beantragt werden. Abhängig von der Art des Betriebes und der direkten Umgebung muss bei der Anmeldung auch ein akustisches Gutachten eingereicht werden. Anhand dieses Gutachtens wird beurteilt, inwieweit der Betrieb den Schallschutznormen entspricht, so wie sie u.a. in den Umweltschutzbestimmungen festgelegt sind.

Das Akustikbüro führt derartige Industrielärmuntersuchungen durch. Mit unseren Messungen und Berechnungen verschaffen wir eine Übersicht über die akustische Situation vor Ort. Sofern diese nicht den Vorschriften entspricht, beraten wir das Unternehmen hinsichtlich möglicher Schallschutzmaßnahmen. Diese reichen vom Anpassen der Betriebsprozesse über Maßnahmen zur Ursachenbekämpfung (leisere Maschinen, Anbringen von Schalldämpfern) bis hin zu Kompensationsmaßnahmen (Isolieren des Gebäudes, Errichten einer Lärmschutzwand). All dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Betrieb und den verantwortlichen Behörden.

Schalldämpfer ermöglichten es uns, unsere Fabrik um noch eine Produktionslinie zu erweitern.Frank van Harten

Neben akustischen Untersuchungen für einzelne Betriebe, erfassen wir auch die Schallzonen von Industriegebieten für Gemeinden und Provinzen (vergl. Bundesländer) und beraten bei Raumplanungsverfahren.

Foto Frank van Harten

Frank van Harten | Plant manager Koninklijke Peijnenburg

    Unsere Arbeiten für Betriebe und Industrie

  • Schalluntersuchungen für Anmelde- oder Genehmigungsverfahren
  • Durchführung von Schallmessungen vor Ort
  • Messung und Berechnung der Schallbelastung für die Umgebung
  • Beratung hinsichtlich notwendiger Maßnahmen
  • Zonenverwaltung von Industriegebieten
  • Erstellen von Zonenverwaltungsplänen
  • Schalluntersuchungen für Raumplanungsverfahren
  • Unterstützung und Beratung bei (juristischen) Verfahren

Siehe auch:
Referenzprojekten
Artikel in unserem Blog
Angebot anfordern